Kulturwandel durch New Work

Und was der Megatrend mit Mitarbeiterbefragungen zu tun hat.

Jessica Totzek

September 2022

8 Minuten Lesezeit

Kulturwandel durch New Work

Und was der Megatrend mit Mitarbeiterbefragungen zu tun hat.

Die Digitalisierung, aber auch Umstände wie die Corona-Pandemie haben unsere Arbeitswelt nachhaltig verändert. Durch den voranschreitenden (digitalen) Wandel verändern sich auch die Anforderungen und Bedürfnisse der Arbeitnehmenden. Um im Markt standhaft zu bleiben und Mitarbeitende zu binden, müssen sich Unternehmen an die wechselnden Veränderungen anpassen und ihre Kultur immer agiler und adaptiver nach den neuen Maßstäben der New Work gestalten. Doch was bedeutet das konkret? In diesem Beitrag erhalten Sie einen Einblick in die Diskussion rund um die neue Arbeitswelt und bekommen hilfreiche Unterstützung für Ihren Kulturwandel.

New Work und Arbeit 4.0

Besonders den jüngeren Generationen ist bewusst, dass das Versprechen vom ewigen Wirtschaftswachstum nicht erfüllt werden kann, wenn dadurch die Erde und ihre Ressourcen zugrunde gewirtschaftet werden. Deshalb haben heutige Generationen einen neuen Blick auf den Stellenwert und Zweck des Wirtschaftens und streben einen Sinn in ihrer Arbeit an. Das Leben besteht nicht mehr nur aus Arbeit und Freizeit, sondern wird als die Summe aller Tätigkeiten, unabhängig von der Bezahlung oder Art der Tätigkeit, betrachtet. Hier kommt das wohl am meisten gehypte Schlagwort der HR-Szene ins Spiel: New Work.

Was bedeutet New Work?

Der Begriff stammt vom österreichisch-US-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann. Er definiert New Work als Konzept, das auf den drei Werten Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft basiert. Das Herzstück ist die Freiheit, als Mensch auch während der Arbeit das zu machen, was man wirklich machen möchte und den eigenen Handlungen Sinn verleiht. Bergmanns Theorie zufolge steigen Produktivität und Innovationskraft automatisch und das Leben wird selbstbestimmter, selbstverantwortlicher und zufriedener.

Umsetzung von New Work

Unter New Work gewinnen im Vergleich zur klassischen Unternehmensorganisation Werte wie Individualisierung, Gleichberechtigung oder Kommunikation auf Augenhöhe an Bedeutung. Das Konzept steht heute mehr denn je für neue Organisationsstrukturen, in denen sich Mitarbeitende gemäß ihren Kompetenzen und Talenten entfalten können. Sowohl die voranschreitende Digitalisierung als auch die Lehren aus der Corona-Pandemie können Arbeitnehmer:innen einige Vorteile bringen: Aufwändige Prozesse laufen automatisch oder digital, Kolleg:innen sind schneller und einfacher vernetzt, standortübergreifende Zusammenarbeit ist häufig kein Problem mehr. Leider bringt die neue Arbeitswelt auch einige Schwierigkeiten für Führungskräfte und Teams mit sich: Die (räumliche) Trennung von Arbeit und privatem Umfeld gestaltet sich schwierig, wenn sich der Arbeitsplatz nur einen Raum weiter als das eigene Bett befindet. Dieser Zustand entwickelt sich zu einem bedeutenden Stressfaktor im Homeoffice, den viele neben der fehlenden Präsenz der Kolleg:innen als größten Nachteil dieses Arbeitsmodells sehen.

Unternehmenskultur - Ein Wettbewerbsvorteil, wenn sie richtig gelebt wird

Eine gelebte Unternehmenskultur ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit und Krisenresistenz einer Organisation. Sie basiert auf einem gemeinsamen System gelebter und akzeptierter Werte, sozialer Normen und Verhaltensweisen. Bergmann erklärt im Handelsblatt: „Unser Ansatz war von Anfang an, die Lohnarbeit abzuschaffen und die Neue Arbeit einzuführen. Dieser radikale, einschneidende Wechsel wird heute von Firmen viel weniger betont. Heute macht man vielerorts nur die Lohnarbeit attraktiver, sympathischer und netter. Man kann auch sagen: Es ist Lohnarbeit im Minirock. Firmen beschreiben das, was wir Neue Arbeit nennen, nur in ganz oberflächlicher Art und Weise. Auch wenn es angeblich super läuft, ist es mehr Schein als Wirklichkeit“.

Wie lässt sich die Unternehmenskultur denn nun an die neue Arbeitswelt anpassen?

In Veranstaltungen, Blogs und Social Media-Gruppen wird mit “New Work” und “Arbeit 4.0” ein Publikum angesprochen, das an Personal- und Organisationsfragen interessiert ist, neue Lösungsansätze zu veralteten Arbeitsmethoden sucht und verschiedene Ideen zur Weiterentwicklung der Unternehmenskultur diskutiert. Nachfolgend schlagen wir einige Erfolgsfaktoren moderner Arbeitswelten vor, die Sie in Ihrer Unternehmenskultur nachhaltig aufnehmen können:

Informationsbedarf

New Work basiert stark auf technologischen Lösungen. Dadurch wurde in Unternehmen teils hektisch die Digitalisierung von Prozessen vorangetrieben, um den Beschäftigten an den nun stärker verteilten Arbeitsplätzen die notwendigen Zugriffe auf relevante Systeme zu geben und eine sachgerechte Kommunikation mit Kundschaft und Team zu ermöglichen. Die Einarbeitung in neue Tools und Plattformen ist zwar unerlässlich, jedoch auch herausfordernd und zeitaufwändig. Fragen Sie sich hier:

  • Was genau müssen Sie von Ihren Mitarbeitenden erfahren, um angemessen auf die neue Situation reagieren zu können?

  • Welche Informationen benötigen Sie, um eine vernünftige technische Ausstattung der Belegschaft zu gewährleisten?

  • Was sollten Sie über die psychologischen Folgen der virtuellen Arbeit erfahren?

Räumliche Gegebenheiten

Büroräume werden vom simplen Arbeitsort zur Kulturmeile des Unternehmens: Hier werden die Werte des Unternehmens sichtbar, das Wir-Gefühl der Belegschaft entsteht, Kollaboration und Co-Creation finden physisch statt. Unternehmen können sich hier von Start-ups eine Scheibe abschneiden: Start-up-Culture bringt neue Strategien der Zusammenarbeit und schafft Innovationen fürs Büro (schon mal an Entspannungsecken fürs Powernapping und Meditieren oder kindergerechte Spielzimmer für Mitarbeiter:innen mit Betreuungsnotfällen gedacht?). Dieser Punkt sollte nicht unterschätzt werden, denn wer sich im physischen Raum verbunden fühlt, der kann auch gut im digitalen zusammenarbeiten. Hier können Sie sich fragen:

  • Welche Wünsche und Anforderungen haben meine Mitarbeiter:innen für ihren Arbeitsplatz?
  • Wie schaffe ich eine Umgebung, die meiner Belegschaft einen Ort der Kreativität, Konzentration und des Wohlbefindens bietet?
  • Wie kann ich aus dem der Belegschaft zur Verfügung stehenden Raum das Beste herausholen?

Nachhaltige Arbeitsplatzgestaltung & umweltfreundliches Büro

Lange Zeit war eine nachhaltige Arbeitsplatzgestaltung nicht wirklich Thema in den meisten Büros. Vielen Mitarbeitern fehlt es an Bewusstsein, wenn es um den Umgang mit Material und Energie im Unternehmen geht. Verschwendung von Wertstoffen am Arbeitsplatz belastet schließlich nicht den eigenen Geldbeutel, weshalb viele mit den Ressourcen sorgloser als Zuhause umgehen. Daher ist es wichtig, das Umweltbewusstsein von Firmen und Mitarbeitenden zu aktivieren. Folgende Dinge sorgen für ein umweltfreundlicheres Büro:

  • Digitalisierung statt Aktenberge: Immer noch findet in vielen Arbeitsstätten eine enorme Materialverschwendung statt, wenn beispielsweise Ausdrucke digitalisierter Daten unnötigerweise riesige Regalwände und Archive füllen. Viel wichtiger ist es doch, auf eine gute Datensicherung durch Clouds, Server und Festplatten zu setzen. Falls das nicht funktioniert, gibt es immer noch nachhaltige Ausweichmöglichkeiten wie z.B. Recycling-Papier
  • Nachhaltiger Konsum in der Kaffeeküche: In der Büroküche gilt es, Plastik und Einmalverpackungen wie Kaffeekapseln so gut es geht zu vermeiden oder auch hier auf umweltfreundlichere Alternativen umzusteigen
  • Bewusstes Energiesparen am Arbeitsplatz: Smartes Lüften und Heizen, ein sinnvoller Umgang mit Licht und Energie, Herunterfahren oder Stand-by-Modus des Rechners, Lampe beim längeren Verlassen des Arbeitsplatzes aus
  • Nachhaltige Software & Finanzen: Ob Energiemanagement-Plattformen, Software für eine nachhaltige Lieferkette oder digitaler Sustainability Manager - das 21. Jahrhundert bietet Unternehmen ausreichend Hilfe bei der Verantwortung der Nachhaltigkeit ihrer Produkte und Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Dadurch wird die Reputation des Unternehmens sowie der Kunden und Mitarbeitenden mit nur wenig Aufwand gestärkt und gleichzeitig etwas Gutes für unseren Planeten getan.

Work-Life-Blending für mehr Zufriedenheit im Beruf

Mit den Erfahrungen und Learnings, die aus der Pandemie gezogen wurden, wandeln sich auch die Anforderungen an das Unternehmen. Die Arbeitswelt 4.0 macht es möglich, Arbeitszeiten und -orte flexibel an Mitarbeiterwünsche anzupassen und damit ein Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber zu machen. Sogenannte Feel Good Manager kümmern sich im Idealfall um das Betriebsklima und die Belange der Angestellten. In kleineren Büros übernimmt diese Aufgabe oft die Personalabteilung oder Teamleitung, die mit Mitarbeitern, Führungsebene und Unternehmenskultur bestens vertraut sind.

Dies könnte in der Praxis beispielsweise so aussehen:

  • Der Klassiker: Remote Work oder ein hybrides Arbeitsmodell
  • Angebot von Sabbaticals oder unbezahlte Auszeiten
  • 4-Tage-Woche
  • Bürohund
  • Sportangebote oder der berühmte Obstkorb für einen gesünderen Lebensstil
  • Achtsamkeitsseminare
  • Interessante Freizeitangebote wie Firmenchor, Klettertreff oder Kochkurs stärken den Teamgeist und die Bindung an Ihr Unternehmen

Was macht moderne Führungskräfte aus?

Die digitale Transformation verändert unsere Arbeitsbedingungen und erfordert eine neue Art von Führung über alle Hierarchieebenen hinweg – ein „New-Work-Leadership“, der der Schlüssel zur Umsetzung von New-Work-Konzepten ist. Auch wenn der persönliche Austausch durch immer mehr digital stattfindende Meetings abnimmt, müssen Führungskräfte erkennen, was ihre Mitarbeitenden bewegt. Dadurch entwickeln sich Führende immer mehr zu Mentor:innen, die sich in Transparenz, Vertrauen, Kommunikationsstärke und Anpassungsfähigkeit beweisen müssen. Ihr Motto: Embrace change!

Mitarbeiterbefragungen für motivierte Mitarbeitende

Wer kann die eigene Arbeit besser einschätzen als die Leute, mit denen wir täglich zusammenarbeiten? Eine Feedback-Kultur unter Teammitgliedern baut nicht nur Hierarchien ab, sondern sorgt auch für ein starkes Gruppengefühl. Mitarbeiter:innen fühlen sich wertgeschätzt und die Motivation wird signifikant erhöht. Feedback von Kollegen wird weniger als Leistungsbeurteilung, sondern viel mehr als Hilfestellung wahrgenommen. Weitere Vorteile:

  • Unterstützung der persönlichen Weiterentwicklung von Führungskräften und Mitarbeitenden

  • Förderung einer offenen Kommunikation

  • Konstruktives Feedback und Möglichkeit der Selbsteinschätzung

  • Aussagekräftiges und objektives Gesamtbild von Verhalten und Leistung, das einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg liefert

  • Geringer finanzieller Aufwand mit hohem Nutzen

Fazit: New Work als Chance nutzen

Arbeiten im digitalen Zeitalter schürt Ängste, weil viele Menschen Unsicherheiten über die sich immer weiter entwickelnde Arbeitswelt in sich tragen. Die Umstrukturierung und oft ungeplante Entwicklung der Arbeitswelt kann Führungskräfte und Teams vor zahlreiche Probleme wie Informationsdefizite und Kommunikationsschwierigkeiten stellen, welche die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens beeinflussen. Arbeit kann nicht nur erschöpfen oder Zeit rauben, sondern auch das Gegenteil sein: Ein Ort, der Freude, Kraft und Sinn gibt, aber auch die Chance auf eine berufliche Verwirklichung, wie sie nie zuvor gegeben war. Trotzdem wird es immer wichtiger, sein Wissen aktuell zu halten und mit den Neuerungen zu gehen. Gleichzeitig gilt es, auf bewährten Grundsätzen von Unternehmensführung und Teamarbeit aufzubauen und die Möglichkeiten von New Work nicht zu idealisieren. Partizipation und Mitbestimmung sind wichtig, aber nur auf der Grundlage transparenter Entscheidungswege, einer durch Wertschätzung geprägten Organisationskultur und qualitativ hochwertigen Arbeitsbeziehungen.

Ihr Kulturwandel mit Kultify

Kultify ist Ihr zuverlässiger und moderner Begleiter bei der Weiterentwicklung ihrer Unternehmenskultur. Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen die wichtigsten Informationsbedürfnisse Ihrer Ist-Situation und gestalten Ihr individuelles Befragungsprojekt auf Basis unserer langjährigen Erfahrungen. Vereinbaren Sie gerne einen Demo-Termin mit uns!

Erhalte neue Beiträge und Inhalte direkt in dein Postfach!
Durch das Absenden stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.